Herzbeutelerguss und Herztumore

Das Herz ist von einem Herzbeutel (Perikard) umgeben. Dieser hat eine Schutzfunktion. Im Perikard ist minimal Flüssigkeit (im Ultraschall i.d.R. nicht darstellbar) als „Schmierflüssigkeit“, damit das Herz bei der Bewegung im Perikard gleiten kann. Es gibt etliche Erkrankungen die das Perikard direkt oder indirekt betreffen: wichtig sind v.a.

  • Perikardentzündung (Perikarditis)
  • Idiopathischer Perikarderguss
  • Perikarderguss infolge Stauungserscheinungen
  • Perikarderguss infolge von Blutungen

Perikarditis
Parasitäre oder durch Pilzinfektionen ausgelöste Perikarditiden sind Raritäten. Virale treten v.a. bei der Katze infolge einer FIP (Feline Infektiöse Peritonitis) auf. Diese ist eine unheilbar Erkrankung, ausgelöst durch mutierte feline Coronaviren. Bakterielle Perikarditiden sind auch eher selten und können z.B. nach Schuss-, Stichverletzungen oder wandernde Fremdkörper auftreten.

Idiopathischer Perikarderguss
V.a. bei größeren männlichen Hunden tritt häufiger der idiopathische hämorrhagische Perikarderguss auf: dies ist ein steriler meist deutlich blutiger Erguss in das Perikard. Der Erguss entsteht i.d.R. nicht sehr schnell, so dass das Perikard etwas Zeit hat sich zu dehnen. Dadurch ist das Perikard z.T. hochgradig gedehnt und mit Flüssigkeit gefüllt. Wenn der Druck im Perikard zu hoch wird, sinkt der Rückfluss aus dem Körper in den rechten Vorhof (der Herzanteil mit dem geringsten Druck) da dieser von außen zusammengedrückt wird. Infolgedessen entstehen Aszites und Thoraxerguss. Die Ursache für diesen Erguss ist nicht bekannt. Bei manchen Tieren reicht eine einmalige Punktion des Perikards mit absaugen der Flüssigkeit und eine entzündungshemmende Therapie. Bei anderen treten immer wieder Rezidive auf, dort gilt die subtotale Perikardektomie (Teilentfernung des Herzbeutels) als Mittel der Wahl.

Video: das Herz schwimmt im schwarz dargestellten Perikarderguss

Perikarderguss infolge Stauungserscheinungen
Perikardergüsse treten auch infolge Stauungen auf z.B. infolge Rechtsherzstauungen oder infolge Herzbasistumore. Herzbasistumore sind i.d.R. langsamwachsend und häufig gutartig, verursachen aber nicht selten Stauungen. Die Tumore selbst können nicht operiert werden. Die Probleme werden meist durch den Perikarderguss ausgelöst. Diesen kann man abpunktieren und versuchen mit Diuretika und z.B. Cortison die Ergussbildung zu hemmen. Man kann auch eine palliative Perikardektomie durchführen: dabei wird der Herzbeutel zum großen Teil entfernt: dadurch wird zwar nicht weniger Flüssigkeit gebildet, aber die Flüssigkeit sammelt sich nicht mehr im Perikard an sondern im Brustkorb. Dort kann diese aber aufgrund der größeren Oberfläche der Pleura wieder resorbiert werden und bereitet weniger Probleme.

Bilder: Herzbasistumor im Quer- und Längsschnitt

Perikarderguss infolge von Blutungen
Perikardergüsse infolge von Blutungen treten nach Traumen (z.B. Unfall, Stichverletzungen, Schussverletzungen), Gerinnungsstörungen, häufiger aber infolge von Tumoren auf. Die häufigste Ursache ist ein blutender oder rupturierter (gerissener) Tumor im rechten Atrium genauer gesagt im rechten Herzohr. Diese Tumoren sind i.d.R. bösartig. Der Erguss durch die Blutungen entsteht häufig sehr schnell, dadurch hat das Perikard keine Zeit sich zu dehnen, der Druck im Perikard erhöht sich sehr schnell, dadurch wird der rechte Vorhof sehr schnell zusammengedrückt, der Blutrückfluss zum Herzen wird plötzlich schlechter und es kommt zum Kreislaufkollaps oder gar zum Tod. Die Ergüsse sind in der zu Beginn der Symptome deutlich geringer als beim idiopathischen hämorrhagischen Perikarderguss. Wenn die Tiere die erste Blutung überstehen, sistiert nicht selten die Blutung oder es blutet nur noch langsam (der Gegendruck im Perikard wirkt wie der Finger, den man auf ein blutendes Gefäß drückt). Manchmal sind die Tumore so klein, dass man sie im Ultraschall noch nicht darstellen kann. Wenn die Tiere die erste Blutung überleben, kann man die Tumor meist später (i.d.R. bei Rezidiven) darstellen. Die Prognose ist i.d.R. infaust.

Bild: Tumor im rechten Herzohr

Videos: Tumor im rechten Herzohr

Es gibt aber auch noch andere Lokalisationen für Herztumore, z.B. im Herzen:

Bild: Tumor im rechten Ventrikel

Video: Tumor vom rechten Ventrikel ausgehend

nach oben springen

Kommentare sind geschlossen.

  • Sprechstunde nach Terminvereinbarung

    Wir sind telefonisch erreichbar:
    Montag - Freitag
    9.00 - 11.00 Uhr und 15.30 - 18.30 Uhr
    Mittwoch Nachmittag geschlossen
    Samstag 8.30 - 10.30 Uhr

  • Telefon / Adresse

    Praxis 0 61 87 / 29 21 12
    Bahnhofstraße 19
    61130 Nidderau-Heldenbergen

  • NOTDIENSTKALENDER

    • 30. Juni 2016 18:00Tierarztpraxis Dr. Jan Sascha Hackemack
    • 1. Juli 2016 18:00Tierarztpraxis Skupin & Lenhard
    • 2. Juli 2016 08:00Tierarztpraxis Dr. Benjamin Sahrmann
    • 3. Juli 2016 08:00Tierarztpraxis Dr. Benjamin Sahrmann
    AEC v1.0.4
    Bevor Sie sich auf den Weg zu einem Tierärztlichen Notdienst machen, sollten Sie unbedingt vorher telefonischen Kontakt aufnehmen. Weitere detaillierte Informationen über das richtige Verhalten im Notfall finden Sie in unseren Leistungen unter dem Punkt "Akute Notfälle". Wir wünschen Ihnen und Ihrem Tier alles Gute.